Umfrage zur Teilnahme an unserer 125-Jahr-Feier

aktuell & wissenswert

ACHTUNG: Neue Yoga-Zeiten!

Ab sofort findet Yoga mittwochs in der Zeit von 18.00 – 19.00 Uhr statt.

Angeleitet wird der Kurs von Tara Götz. Handtuch und bei Bedarf eine Decke nicht vergessen und los geht’s!

Alle weiteren Infos zum Angebot hier→

In diesem Jahr feiern wir das 125-jährige Vereinsjubiläum unseres TSV Gertenbach.


Die Gründung war im Herbst 1899, unsere Feier planen wir in diesem Sommer, in der Hoffnung auf gutes Wetter.

Noch sind wir mittendrin in den Vorbereitungen.
Aber merkt Euch bereits jetzt das Datum vor, um das Fest nicht zu verpassen:

Am Freitag, den 05.07.2024 werden ab 17:00 Uhr die offiziellen Feierlichkeiten stattfinden,
zu denen wir neben Euch andere Vereine und die Vertreter aus Politik und Verwaltung einladen.

Am Samstag, den 06.07.2024 starten wir am frühen Nachmittag mit einem Mitmachangebot aller Sparten des TSV Gertenbach.

Umrahmt sind die Sportereignisse mit Gutem für Leib und Seele.


Anschreiben zum 125-jährigem Vereinsjubiläum als PDF-Download→

Nordic-Walkingtag in Wichmannshausen

Walken, Wandern oder Joggen entlang des Wetterlehrpfades!
Streckenlängen 5,5 km, 7,5 km, 13 km

Am Sonntag, 07.04.2024, 09.30 Uhr

Start und Ziel: Sportplatz / Sporthalle Wichmannshausen
Startgeld: 2,– €
Nach dem Sport ist bestens für das leibliche Wohl gesorgt.
Wir freuen uns auf deine / eure Teilnahme!

Nicky Weimar & Christiane Kümmel
Vorstandssprecher Übungsleiterin Turnen / Walking
Anmeldungen erbeten Telefon: 05658 – 8160 oder 05658 – 922927
oder per mail: uwe.bartholmai@t-online.de

Alle Infos zum download→

Magdalena Weidner mit dem Lu-Röder-Preis geehrt

Am 25.11.2023 fand die Preisverleihung in der Landessportschule in Frankfurt statt.
Auf Einladung von Magdalena war Raddhi Witte aus dem TSV Gertenbach mit dabei.

Auszüge aus dem Bericht des Landessportbundes:

„Mit ihrem Engagement im organisierten Sport sind sie ein Vorbild für andere Frauen und Mädchen. Deshalb hat der Landessportbund Hessen e.V. (lsb h) Magdalena Weidner (Witzenhausen) und Sophie Wachter (Frankfurt) nun mit dem Lu-Röder-Preis ausgezeichnet. Der Preis erinnert seit 1988 an die erste Frauenwartin des Landessportbundes und wird in den Kategorien „Vorbild/Lebenswerk“ (1.500 Euro) sowie „Engagierter Nachwuchs“ (1.000 Euro) vergeben. Die Gewinnerinnen setzten sich gegen weitere Bewerberinnen durch, die von Sportkreisen und Verbänden vorgeschlagen worden waren….

Qualifizierung ist auch mit Blick auf das Lebenswerk von Magdalena Weidner ein wichtiges Stichwort. Sie ist nicht nur selbst aktive Übungsleiterin, sondern steht auch für eine gute, weitreichende Bildungsarbeit und umfassende Vernetzung von Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Vereinsmit-arbeiter*innen. Als Leiterin des Arbeitskreises Bildung des Sportkreises Werra-Meißner schafft sie es, immer wieder attraktive Fortbildungsangebote nach Nordhessen zu holen.

Die Zielgruppe „Frauen“ hat sie dabei ebenso im Blick wie das Thema Vielfalt. So war die Preisträgerin aktiv daran beteiligt, dass 2020 eine interkulturelle Übungsleiterausbildung mit Teilnehmenden aus elf Nationen im Sportkreis abgeschlossen werden konnte. Ihr Engagement, aber auch die Art und Weise, wie sie dieses tut, waren für Edmund Pliefke aus dem Vorstand des Sportkreises Werra-Meißner Grund genug, Magdalena Weidner für den Preis vorzuschlagen. „Sie unterstützt, motiviert, steht mit Rat und Tat zur Seite und fördert auch die persönliche Entwicklung besonders der jüngeren Kolleginnen“, hatte er im Bewerbungsbogen notiert.

Doch nicht nur im Sportkreis, auch in ihrem Verein, dem TSV Gertenbach, im Turngau Werra, dessen Vorsitzende sie seit 2014 ist, und im Sportbeirat des Werra-Meißner-Kreises schätzt man Weidner. „Mit neuen Ideen und viel Energie trägst Du dazu bei, Themen voranzubringen und sie mit Leben zu füllen“, lobte Laudatorin Senftleben. Schon 2010 hatte die jetzige Lu-Röder-Preisträgerin außerdem im Modellprojekt „Pluspunkt Ehrenamt“ des Deutschen Turnerbundes mitgearbeitet. Das alles zeige: „Du, liebe Magdalena, schaffst Strukturen und motivierst Frauen, sich auf Vereins- und Verbandsebene zu engagieren. Damit setzt du dich aktiv für den Abbau von Benachteiligung und die Gleichstellung der Geschlechter ein und bist damit eine würdige Preisträgerin.“

So sah es auch Ulrich Müller, Präsident des Hessischen Turnverbandes. Er zollte Weidner für ihren Einsatz, ihre Beharrlichkeit und Leidenschaft höchste Wertschätzung und erklärte: „Sie sind eine Quelle der Inspiration und ein leuchtendes Vorbild.“ Das, da darf man sich sicher sein, gilt nicht nur für Frauen!“….
Für ein tolles Rahmenprogramm sorgten bei der Preisverleihung zwei sportliche Highlights: Die Sparkling Acrobats des Eschweger TSV waren für Magdalena Weidner, die aufgrund der weiten Entfernung nur wenige persönliche Einladungen ausgesprochen hatte, eine tolle Überraschung. Der Auftritt des weiblichen Kata Teams des Budocenters Karamitsos hingegen stand unter Leitung der Preisträgerin Sophie Wachter. Ein Auftritt, der ganz plastisch klar machte: Da ist eine, die die Leidenschaft für ihren Sport weitergibt und jungen Mädchen ein Vorbild ist.“

Wir gratulieren Magdalena zu dieser besonderen Ehrung durch den Landessportbund Hessen!


Wer war Lu Röder?
Lu Röder war von 1973 bis 1987 Präsidiumsmitglied des Landessportbundes Hessen und initiierte Programme, um Frauen zu einem selbstbestimmten Sporttreiben zu animieren. Ein wichtiges Ziel ihrer Arbeit war es, den Frauenanteil in Führungspositionen des Sports zu erhöhen. Dazu entwickelte sie Qualifizierungsmaßnahmen, die Frauen befähigten, ihre Interessen besser durchzusetzen.

Der Lu-Röder-Preis:
Mit dieser Auszeichnung würdigt der Landessportbund seit 1988 jährlich Frauen, die sich engagiert für die Belange von Frauen im Sport einsetzen und überdurchschnittliche Leistungen im Verein, Verband oder Sportkreis vollbringen. Damit soll an die Arbeit von Lu Röder erinnert werden. Seit 2017 wird der Preis in den Kategorien „Vorbild/Lebenswerk“ (Dotierung 1.500 Euro) und „Engagierter Nachwuchs“ (Dotierung 1.000 Euro) verliehen. Das Preisgeld muss für Frauenarbeit im Verein, Verband oder Sportkreis verwendet werden. Frauenvertreterinnen, Verbands- und Sportkreisvorsitzende haben die Möglichkeit, Kandidatinnen vorzuschlagen.

Die Auswahlkriterien:
• Besonderer Einsatz für die Belange des Sports
• Engagement für frauenfreundliche Vereinsangebote
• Aufbau / Durchführung von sozialen Projekten
• Übernahme von Führungspositionen
• Nachwuchsförderung im ehrenamtlichen sowie im sportlichen Bereich

Dagmar Schmitt-Merkl, Dr. Jörg Möller, Brigitte Senftleben, Ulrich Müller, Sophie Wachter, Magdalena Weidner… (Foto Martina Bier)

Freiwilligentag – Gertenbach

Am Samstag, dem 28.10.2023 war Freiwilligentag in Gertenbach, heißt aufräumen und saubermachen an unterschiedlichen Orten.

Wir hatten uns den Geräteraum in der Turnhalle vorgenommen.
Geräte wie Barrren, Bälle, Schränke ect. wurden repariert, aufgepumpt, um-und aussortiert.
Die Schränke haben, dank Hartmut Leister, Einlegeböden bekommen zur besseren Ordnung.

Vielen Dank an Magdalena, Thomas, Christian und Hartmut.


Wir waren ein gutes Team
Raddhi Witte

Protokoll der Jahreshauptversammlung v. 13.05.2022

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung des TSV 1899 Gertenbach e.V. vom Freitag, den 13. Mai 2022 steht hier zum Download bereit:

Einfach diesem Link folgen →

Kleine Wichtel an Seil und Barren.

Turn- und Sportverein veranstaltete Weihnachtsturnen in Gertenbach.

Hier den ganzen Bericht in der HNA vom 15.12.2022 lesen→


Das Klettern über die beiden schräg gestellten Bänke machte den kleinen Wichteln offensichtlich großen Spaß. © Per Schröter HNA

Wir sind die Eltern-Kind-Turn-Gruppe des TSV 1899 Gertenbach e.V.

und verwandeln jeden Donnerstag die große Mehrzweckhalle in unserem kleinen Dörfchen in ein buntes Meer voller Bewegungsangebote. → weiter lesen

Wir suchen Dich!

ab sofort
Die Kinderfussballgruppe des TSV 1899 Gertenbach e.V. sucht einen CO-Trainer. → weiter lesen